September 2017

 

Liebe Leserinnen und Leser

Unter den zahlreichen Welttagen, die uns auf gesellschaftliche wichtige und bisweilen in Vergessenheit geratene Themen hinweisen sollen, findet sich der UNESCO-Welttag der Alphabetisierung.

In der Schweiz wird kaum über Alphabetisierung gesprochen, es wird angenommen, dass diese hier kein Problem sei. Obwohl auch hierzulande noch lange keine vollständige Gleichheit erreicht ist, ist doch der Zugang zur Bildung gewährleistet.

Wie sieht es bezüglich dem Zugang zu Bildung in den Projektländern von PWS aus? Dies, sowie weitere aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise finden Sie in unserem Herbst-Newsletter.

Wir wünschen eine anregende Lektüre!

Das Peace Watch-Team

 

VERANSTALTUNGEN / AKTUALITÄTEN

«Unterwegs für Menschenrechte – PWS Informationsveranstaltung» Donnerstag, 21. September 2017, Zentrum Karl der  Grosse, Kirchgasse 14 (beim Grossmünster), Zürich. 18.30 – 21.00 Uhr 

Die Ausstellung «Zaungäste» über die Arbeit der ökumenischen Menschenrechts-begleiterInnen in Israel und Palästina (EAPPI) ist noch bis zum 22. September in Adligenswil (LU) zu sehen. Weitere Infos zur Ausstellung und dem Rahmenprogramm

Drei Monate in der besetzten Westbank. Am 24. September berichtet Margrith Nagel in Zürich von ihren Erfahrungen als freiwillige Menschenrechtsbegleiterin.

Hebron - eine Menschenrechtsbegleiterin erzählt. Mit Sandra Perego, Mittwoch, 27. September 2017, 19 Uhr, Chappelenhofsaal, Wohlen

Flyer

PWS startet ein neues Projekt für internationale Begleitung in Honduras: Acompañamiento Internacional en Honduras, ACO-H, arbeitet im Verbund mit den Partnerorganisationen von HEKS für Schutz und Stärkung von MenschenrechtsverteidigerInnen, Basisorganisationen und Gemeinschaften im Süden des Landes. Ab 2018 wollen wir erste Teams von Freiwilligen entsenden. Melden Sie sich bei pwsgl@peacewatch.ch wenn Sie interesse an einem Einsatz in Honduras haben.

Die ASK! hat das 30-jährige Jubiläum, PWS gratuliert herzlich dazu. Sie führen dazu viele interessante Veranstaltungen durch.

Vorankündigungen (genaueres ist zur gegebenen Zeit auf der PWS-Webseite zu finden)

Speaking-Tour mit Lolita Chávez aus Guatemala, Veranstaltungen in Zürich (30. Oktober) und Bern (31. Oktober)

Film "Estrellas de la Línea" (Guatemala), 25. November, 13.30 - 16.15 im Kino Xenix, Zürich

Film "500 años" (Guatemala) im Rahmen des Human Rights Film Festival Zürich, 10. Dezember, 11.30 Uhr im Kino Riffraff, Zürich

 

GUATEMALA

Gemäss Daten der Weltbank konnten 2015 79% der guatemaltekischen Bevölkerung ab 15 Jahren kurze Texte über ihren Alltag lesen, verstehen und schreiben. Somit bleiben über drei Millionen Analphabetinnen und Analphabeten. Zwei PWS-Freiwillige, die von Juni bis Dezember in Guatemala im Einsatz sind, wollten wissen, wie GuatemaltekInnen, die sich mit der Bildungssituation ihres Landes beschäftigen, diese verbessern möchten. Popagiert wird dabei ein für alle zugänglicher Unterricht sowie die Förderung eines kritischen Geistes. Dabei haben die beiden ein neues Genre kennengelernt: den "Patojismus" und berichten darüber in einem Blog.

Guatemala durchlebt eine turbulente Zeit. Erneut protestieren Tausende von Menschen auf den Plätzen der Hauptstadt und fordern den Rücktritt des Präsidenten Jimmy Morales. Ursache dafür ist eine Videobotschaft des Präsidenten, in der er den Leiter der UNO-Kommission gegen Straflosigkeit CICIG zur "persona non grata" erklärte und ihn aufforderte, unverzüglich das Land zu verlassen. In seiner August-Kolumne veröffentlichte der Menschenrechtsanwalt Miguel Moerth eine Chronik der Ereignisse.

 

PALÄSTINA / ISRAEL

Der Zugang zu Bildung ist in Palästina weitgehend gewährleistet, selbst in kleinen Dörfern wie dem in der Westbank gelegenen Yanoun - die Frage ist vielmehr, was die palästinensischen SchulabgängerInnen für Zukunftsperspektiven haben. Auf dem Blog unterwegsmiteappi berichtet eine Freiwillige von EAPPI darüber.

Abdulkarim Sadi ist ein unermüdlicher Kämpfer für die Menschenrechte in Palästina. Der ehemalige ökumenische Menschenrechtsbegleiter Wolfgang Sréter hat in der Zeitung „junge Welt“ ein berührendes Porträt des Aktivisten veröffentlicht.

 

KOLUMBIEN

Nun scheint auch die zweite, kleinere Guerilla, die ELN, die Waffen niederzulegen. Die mit ihrem Urspung in der Befreiungstheologie liegende Gruppe hat mit der regierung einen Waffenstillstand verhandelt, der ab Oktober in Kraft treten soll. Massgeblich auf die ELN eingewirkt hat gemäss der internationalen Presse Papst Frankziskus. Er reiste diese Woche als Friedensbotschafter nach Kolumbien.

Die Grundlagen für einen nachhaltigen und gerechten Frieden kommen zu einem grossen Teil von der Basis einer Gesellschaft. Ein wichtiger Faktor spielen nach langen gewalttätigen Konflikten neue, heranwachsende Generationen, welche zivilgesellschaftliche Prozesse wie Rechtstaatlichkeit und Demokratie neu erlernen und erleben müssen. In Kolumbien ist trotz Friedenschluss in vielen Gebieten der bewaffnete Konflikt noch nicht vorbei. Zum Tag der Bildung hat das aktuelle Beobachtungsteam in Kolumbien ein Interview mit der Koordinatorin von PWS-PAS geführt über die Bildungsarbeit, welche PAS mit Jugendlichen durchführt.

Seit Frühjahr 2017 begleitet PWS punktuell die Gemeinschaft in El Hatillo, eines der zahlreichen Dörfer, die seit Jahren umgesiedelt werden sollen, weil internationale Bergbaukonzerne ihre Umwelt kontaminiert haben. Im Fall von El Hatillo sind es giftige Stoffe, welche durch den Abbau in den Kohleminen entstehen, die immer näher ans Dorf rückt. Im Juni berichtete ein PWS Freiwilliger im Blog.

 

Peace Watch Switzerland

PC 87-356427-6             IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6

 
 

News

El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Prix Caritas

Dieses Jahr hat Caritas seinen Prix Caritas an die Vertreterinnen von Colemad und Sembrandopaz...



Events

Delegationsreise

Die Guatemalanetze Bern und Zürich führen im Februar 2018 eine Delegationsreise nach Guatemala...



4. bis 24. September: Ausstellung "Zaungäste" in Adligenswil

Vernissage Montag, 4. September, 19.30 Uhr mit Hanspeter Hächler, freiwilliger...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6