Menschenrechtsbegleitung in Kolumbien

Projekt in Kolumbien

Kolumbien wird seit Jahrzehnten von einem latenten, blutigen Konflikt heimgesucht, der unzählige Opfer gefordert hat und in dem Millionen von Menschen von ihrem Land vertrieben worden sind, welches ihnen als Lebensgrundlage dient. Das fruchtbare Land ist eines der Hauptursachen für den Konflikt.

PWS begleitet Gemeinschaften von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, die sich mit friedlichen Mitteln für den Erhalt ihres Landes einsetzen. Durch die Präsenz von neutralen internationalen MenschenrechtsbeobachterInnen bleiben bewaffnete Akteure in der Regel den Dörfern fern. Dies erweitert den Freiraum in dem die Bäuerinnen und Bauern ihrem täglichen Leben, dem Organisieren ihrer gemeinschaftlichen Aktivitäten und den Bemühungen, auf juristischem Weg ihre verfassungsmässigen Rechten zu erlangen, nachgehen können.

Unterstützen Sie mit einem Freiwilligeneinsatz in Kolumbien die Zivilbevölkerung in ihren Bemühungen ihre Grundrechte einzufordern und zu erhalten.

 
 

News

Polizeigewalt in Kolumbien

Am 13. Dezember 2017 musste die von PWS begleitete kleinbäuerliche Gemeinschaft in el Guayabo ein...



Vertreibung in el Guayabo

Seit langem wurde von Seiten des Grossgrundbesitzers versucht eine polizeiliche Räumung von Land...



Songs von Efraín

Video1 Efraín Alvear ist Campesino und er musste erleben, wie ihm die Ernte verbrannt, seine...



El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Urgent Action: Vertreibung in El Guayabo

Die untenstehenden Organisationen verurteilen mit dieser Urgent Action auf nationaler wie...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6