Urgent Action: Vertreibung in El Guayabo

Die untenstehenden Organisationen verurteilen mit dieser Urgent Action auf nationaler wie internationaler Ebene die besorgniserregende Lage und mögliche Humanitäre Krise in der Gemeinschaft el Guayabo, einer kleinbäuerlichen Gemeinschaft von Campesinas und Campesinos in der Region Magdalena Medio.

Unterschreibe die Petition hier!

Der Richter des Bezirkes Puerto Wilches, Santander hat einen Räumungsbefehl von Teilen des Landes für Mittwoch, den 5.7. unterschrieben.

Die Gemeinschaft in El Guayabo umfasst 60 Familien, welche seit 25 Jahren das Land von Altamira und San Felipe bebauen. Es handelt sich um Kleinbäuerinnen und Kleinbauern welche Subsistenzwirtschaft betreiben. Seit 15 Jahren und verstärkt in den letzen 5 Jahren versucht der Grossgrundbesitzer Rodrigo López Henao mit diversen Aktionen, juristischer, gewalttätiger oder diffamierender Art die Bevölkerung von dem Land zu vertreiben, welches er für sich beansprucht.

Die Situation, in welcher sich die Gemeinschaft befindet ist allarmierend, da sie überhaut keine Garantien seitens der lokalen Behörden bekommen haben. Staatliche lokale Behörden des Departementes Santander, insbesondere von Puerto Wilches haben sich in gravierender Weise über die fundamentalen Rechte der BewohnerInnen hinweggesetzt und sehr einseitig die Interessen des Grossgrundbesitzers unterstützt, welcher das Land für sich beansprucht, obwohl er es nie besessen oder bebaut hat.

Aus diesem Grund verletzt der Richterliche Beschluss der Räumung des Landes die Grundrechte auf Landbesitz, Nahrung, Gesundheit, Arbeit und die Grundbedürfnisse der Gemeinschaft.

Überraschen kommt eine solche Entscheidung auch gerade in dem Moment in dem der Kolumbianische Staat eine Serie von institutionellen Reformen beschliesst um den Zugang bedrohter Teilen der Bevölkerung und Opfern von Vertreibungen zu ihrem Land zu gewährleisten.

Mit der Vertreibung in el Guayabo werten wir als Teil einer Strategie systematischer Vertreibung gegen Teile der Bevölkerung, welche sich nicht schützen können und historisch immer wieder Opfer der Gewalt, des bewaffneten Konfliktes und der Gleichgültigkeit des Staats ausgesetzt sind.

Siehe hier ein Video dazu.

Unterschreibe hier die Petition zur Verhinderung der Vertreibung

Communique

 

Unterschreibende Organisationen:

Asociación Agropecuaria y Pesquera de El Guayabo (AGROPEGU)

Equipos Cristianos de Acción por la Paz (ECAP)

Pensamiento y Acción Social (PAS)

Programa de Desarrollo y Paz del Magdalena Medio

Justapaz

Asociación Regional de Víctimas de Crímenes de Estado en el Magdalena Medio

Peace Watch Switzerland (PWS)

Protection International (PI)

01.07.2017

 
 

News

Zwei Veranstaltungen der Universität Zürich zu Kolumbien

Am 10. Oktober findet eine kulturelle Veranstaltung zum 50jährigen Jubiläum des Erscheinens des...



El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Prix Caritas

Dieses Jahr hat Caritas seinen Prix Caritas an die Vertreterinnen von Colemad und Sembrandopaz...



PWS Artikel im Magazin «matices»

Der ehemalige Freiwillige Leonard Maue hat in der deutschsprachigen Zeitschrift zu Lateinamerika,...



Schattenbericht zu Glencore in Lateinamerika

Red Sombra, ein Netzwerk von NGOs aus Argentinien, Belgien, Bolivien, Deutschland, Kolumbien, Peru...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6