Offener Brief: Friedensverhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der ELN

Elf Schweizer Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen richten am 27. Februar 2017 einen offenen Brief an die Abteilung Menschliche Sicherheit des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Gemeinsam fordern die Organisationen die Schweizerische Eidgenossenschaft auf, sich als Mediatorin an den Friedensverhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der ELN für eine Beteiligung der Zivilgesellschaft an den Gesprächen einzusetzen.

Offener Brief

28.02.2017

 
 

News

Wahlen in Kolumbien

18. Juni 2018: Mediencommuniqué Schweizer Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen zu den...



Polizeigewalt in Kolumbien

Am 13. Dezember 2017 musste die von PWS begleitete kleinbäuerliche Gemeinschaft in el Guayabo ein...



Vertreibung in el Guayabo

Seit langem wurde von Seiten des Grossgrundbesitzers versucht eine polizeiliche Räumung von Land...



Songs von Efraín

Video1 Efraín Alvear ist Campesino und er musste erleben, wie ihm die Ernte verbrannt, seine...



El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6