Offener Brief: Friedensverhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der ELN

Elf Schweizer Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen richten am 27. Februar 2017 einen offenen Brief an die Abteilung Menschliche Sicherheit des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

Gemeinsam fordern die Organisationen die Schweizerische Eidgenossenschaft auf, sich als Mediatorin an den Friedensverhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der ELN für eine Beteiligung der Zivilgesellschaft an den Gesprächen einzusetzen.

Offener Brief

28.02.2017

 
 

News

El Guayabo: Räumungsbefehl vorläufig verschoben

Der richterliche Befehl zur Vertreibung von BewohnerInnen von El Guayabo ist verschoben worden....



Urgent Action: Vertreibung in El Guayabo

Die untenstehenden Organisationen verurteilen mit dieser Urgent Action auf nationaler wie...



Prix Caritas

Dieses Jahr hat Caritas seinen Prix Caritas an die Vertreterinnen von Colemad und Sembrandopaz...



PWS Artikel im Magazin «matices»

Der ehemalige Freiwillige Leonard Maue hat in der deutschsprachigen Zeitschrift zu Lateinamerika,...



Schattenbericht zu Glencore in Lateinamerika

Red Sombra, ein Netzwerk von NGOs aus Argentinien, Belgien, Bolivien, Deutschland, Kolumbien, Peru...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | IBAN CH12 0900 0000 8735 6427 6