Delegationsreise des Versöhnungsbundes nach Kolumbien im April

Reisezeitraum: 18.-27. April 2017

Kolumbien erlebt eine historisch wichtige, aber unsichere Epoche. Das Ergebnis von vier Jahren Verhandlungen zwischen der Regierung und der FARC – ein umfassendes Abkommen über fünf den bewaffneten Konflikt betreffende Themenbereiche – wurde Anfang Oktober in einer Volksabstimmung mit knapper Mehrheit abgelehnt. Das führte zu einigen der größten Demonstrationen in der Geschichte Kolumbiens, die zeigten, dass sich die Menschen nach Frieden sehnen, obwohl die nächsten Schritte noch unklar sind.

Mehr hier

27.03.2017

 
 

News

PWS Artikel im Magazin «matices»

Der ehemalige Freiwillige Leonard Maue hat in der deutschsprachigen Zeitschrift zu Lateinamerika,...



Schattenbericht zu Glencore in Lateinamerika

Red Sombra, ein Netzwerk von NGOs aus Argentinien, Belgien, Bolivien, Deutschland, Kolumbien, Peru...



Offener Brief: Friedensverhandlungen zwischen der Regierung Kolumbiens und der ELN

Elf Schweizer Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen richten am 27. Februar 2017 einen...



à propos zu Kolumbien

Der Februar-Newsletter von Koff ist Kolumbien gewidmet. Darin kommt sowohl die Situation für...



Neue Bedrohungen in Las Pavas

In einer Urgent Action informiert die Gemeinschaft in Las Pavas über eine neue Bedrohung welche...



Peace Watch Switzerland | Quellenstrasse 25 | CH - 8005 Zürich | +41 44 272 27 88 | info(at)peacewatch.ch | PC 87-356427-6